XT90 Stecker / Buchse vernünftig anlöten und isolieren.

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Knarfboy
Kopter Kapitän
Kopter Kapitän
Beiträge: 534
Registriert: Do 15. Okt 2015, 00:36
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

XT90 Stecker / Buchse vernünftig anlöten und isolieren.

#1 Beitragvon Knarfboy » Do 15. Okt 2015, 20:19

XT90 Stecker / Buchse vernünftig anlöten und isolieren.

XT60 Stecker sind für einen Dauerstrom von 60 Ampere zugelassen.
XT90 Stecker für einen Dauerstrom von 90 Ampere.
Die XT60 Stecker reichen normalerweise für einen F550 aus, zumal höhere Ströme, wenn überhaupt, nur kurzzeitig fließen.
Ich habe mich dennoch für XT90 Stecker entschieden, zum einen sind die größer als XT69 Stecker und lassen sich leichter auseinander ziehen zum anderen waren an den Lipos, die ich bei SLS gekauft haben bereits XT90 Buchsen verbaut.
Da die Leitungen auch dicker sind, können die an den Lötstellen leichter abbrechen, als die beim XT60. Als erstes die Kabel, die beim F550 beiliegen nicht verwenden.
Besorgt euch zwei kurze Stücke vom Durchmesser AWG12 oder AWG10 ( de.wikipedia.org/wiki/American_Wire_Gauge )
Am Lipo kommt die Buche, an den F550 der Stecker.
Sollte am Lipo keine Buchse sein, äußerste Vorsicht! Immer nur ein Kabel ab isolieren und anlöten und mit Schrumpfschlauch isolieren. Dann das nächste Kabel.
Dies soll verhindern, das sich die Kabel berühren und es zu einem Kurzschluss kommt. Bei einem Kurzschluss fließen über 1000 Ampere und der Lipo fliegt euch um die Ohren!
Nun zur Vorbereitung, Stecker an den F550 anlöten.
Schneidet euch vom roten und schwarzen Kabel je ein Stück von ca. 14cm ab. Länger brauchen die nicht zu sein. Rot ist immer plus und schwarz ist immer minus.
XT90 Buchsen und Stecker sind an den Seiten mit + und - beschriftet, die Seite, die spitz zuläuft ist immer minus.
Isoliert die Kabelstücke an beiden ende je 4mm ab. Dreht die Äderchen mit den Fingern zusammen und verzinnt beide Kabelenden gut.
Schneidet vom schwarzen und roten Schrumpfschlauch je ein Stück von 16mm und eins von 20mmLänge ab. (gff. das kürzere Stück mit etwas größeren Durchmesser, es muss später über das längere Stück passen.)
Schiebt erst das kürzere und dann das längere Stück auf das Kabel. Soweit wie möglich weg von der Lötstelle, damit der Schrumpfschlauch beim Löten nicht heiß wird und schon schrumpft, ev. mit Tesafilm sichern.
Dann den Stecker die Lötstellen dünn verzinnen. Da auf den Kabel kein Strom ist, können wir beide Seiten gleichzeitig anlöten. Achtet auf gute und satte Lötstellen, der Zinn muss rund herum sauber geflossen sein.
Die Lötstellen gut abkühlen lassen. Dann die beiden längeren Stücke des Schrumpfschlauchs herunter zum Stecker ziehen und zwar so weit, das er mindestens 2mm weit in den Stecker hineinrutscht. Ist der Schrumpfschlauch dafür zu dick , vorsichtig und kurz mit dem Feuerzeug heiß machen, das er gerade so weit schrumpft das er in den Stecker passt.
Dann den Schrumpfschlauch mit dem Feuerzeug heiß machen und schrumpfen. Aufpassen, nicht den Stecker ankokeln.
Jetzt die beiden kürzeren Stücke über den bereits geschrumpften Schrumpfschlauch schieben, auch soweit, das er 2mm in den Stecker geht. Dann auch diesen mit dem Feuerzeug schrumpfen. Der doppelte Schrumpfschlauch verstärkt die Isolierung und ist ein guter Knickschutz. (Die andere Seite der Kabel werden dann natürlich an die Platine des F550 gelötet.)
Das Ergebnis sieht dann so aus:
Dateianhänge
xt90.png
xt90.png (148.19 KiB) 1549 mal betrachtet



Zurück zu „Technik allgemein, was nirgendwo anders passt.“