Der Inspire 2, erstes Foto, erste Info's

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
phantom-pilot
Kopter Pilot
Kopter Pilot
Beiträge: 94
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 12:02
Hat sich bedankt: 2 Mal

Der Inspire 2, erstes Foto, erste Info's

#1 Beitragvon phantom-pilot » Do 27. Okt 2016, 19:31

Bild


Die Betatests sind nun zu ende, rechnet mal mit einer Ankündigung ende November.
Die Neuerungen sind die gleichen wie der Unterschied P3 -> P4

Die Fernsteuuerung wird eine GL6D10A (GL658 beim Inspire 1)sein, welche eine Lightbridge 2 enthält, welche besser als die Lightbridge 1 der Inspire 1 ist. Die Bildübertragung hat eine höhere Auflösung und die Latenz ist erheblich niedriger.
Vergleiche die Techn. Daten Lightbridge 1 und LB 2 auf der DJI Webseite.

Der Akku wird eine TB50 mit S6 sein und um keine Probleme bei der Luftfracht zu bekommen wird dieser auch keine höhere Leistung als der TB47 haben. Mit 99 Wh lässt er sich problemloser versenden.
Das DJI bei jedem Kopter einen anderen Akku verwendet, wir irgendwann ein Problem, wenn für die älteren Modelle irgendwann die Produktion eingestellt wird.

Der Flugkontroller wird eine A3 sein im Gegensatz der A2 im Inspire 1 ; vergleiche die Techn. Daten vom FC A2 und FC A3 auf der DJI Webseite.

Standard Kamera wird wohl die Z3 mit optischen Zoom sein, eine Inspire 2 Pro mit X5 Kamera wird auch kommen.


Hier sind mehr Noch mehr Bilder und mehr Informationen:

http://quadcopterguide.com/dji-inspire-2-rumors/


Mit dem Kollisionsvermeidungssystem hatten die Betatester beim Inspire 2 große Probleme, dies funktioniert nur bei geringer Geschwindigkeit.
Grund ist die gemeine Physik. Ein P4 wiegt 1200g und kann noch sicher abgebremst werden.
Der Inspire wiegt 3500g , die Masse ist zu groß, bei höheren Geschwindigkeiten ist der Bremsweg zu lang. Ein doppeltes Gewicht gibt bei gleicher Geschwindigkeit einen 4 fachen Bremsweg.
Ob und wie DJI dieses Problem gelöst hat, weiß ich nicht.
Die Motoren beim Inspire 2 sind zwar größer / stärker als beim Inspire 1 aber ob da eine stärkere aktive Bremse ausreicht ist zu bezweifeln.

Die ersten Betatester hatten auch teilweise unterschiedliche Vorserien Kopter bekommen.
Es hat auch eine Version mit einer kleinen FPV Kamera vorne gegeben. Dies erlaubt dem Piloten nach vorne zu schauen, wenn der Kamera Operator die große Kamera schwenkt.
Über die Lightbridge 2 lassen sich die Kameras umschalten und auch per Bild im Bild beide gleichzeitig anschauen.

Eine Anti Kollisions Funktion nach oben, verhindert, das der Kopter bei Flügen in geschlossenen Räumen unter die Decke kracht.



Zurück zu „Inspire 1“